© 2017 Christian Schmoeger

ALLGEMEIN

Als Architekt interessiert mich das Thema "Abwesenheit in der Architektur" ganz besonders. Wenn man Architektur plant, hat man immer einen Nutzer und eine Funktion als Grundlage seiner Arbeit, die dann in der Regel endet, wenn der Nutzer das Gebäude bezieht oder in Betrieb nimmt.

Hier hat man Architektur, die keinen Nutzer und keine Funktion mehr hat - diese sind einfach abwesend.

Dadurch rückt für mich die Architektur in den Vordergrund, die sonst den Rahmen und Raum für die Funktion gebildet hat.

Sie wird pur und deutlich.

WOHNARCHITEKTUR

Wohnarchitektur ist der Bereich in der Architektur, der jedem geläufig ist, da jeder in der Regel Architektur bewohnt.

Hier interessieren mich aber eher nicht das verlassene "private" Wohnaus, am besten noch mit der darin verbliebenen Einrichtung, sondern eher die gerade damals mit hohem architektonischen Anspruch ausgebildeten Villen und Schlösser. Diese hatten in gewisser Weise auch immer  einen öffentlichen Charakter, da sie auch immer der Präsentation und gesellschaftlichen Zwecken dienten. 

PROFANARCHITEKTUR

Profanarchitektur deckt hier einen großen Bereich ab, das geht von militärischen Anlagen über Psychiatrische Kliniken, Schulen, Internate und Verwaltungsgebäude.

INDUSTRIEARCHITEKTUR

Das Thema Industriearchitektur ist hier in erster Linie ein Thema des Strukturwandels und der Deindustrialisierung. Produktionsbereiche wurden nach einer langen Blütezeit nach und nach ins Ausland verlagert, um dort noch wirtschaftlich produzieren zu können. Zurück bleiben die ehemaligen Arbeitsstätten, die vor dem Strukturwandel auch immer ein fester und wichtiger Bestandteil im Leber der beschäftigten waren. 

SAKRALARCHITEKTUR

May 28, 2023

Ganz spannend das Thema der Sakralarchitektur - in damaligen Zeiten einer der Mittelpunkte und Pfeiler der Gesellschaft und des Einzelnen. Hier ist die Abwesenheit der ehemaligen Nutzer ganz frappierend zu spüren, besonders wenn die Kirchen auch nicht mehr unterhalten werden bzw. dem Lauf der Zeit ausgesetzt sind. 

FAREWELL TO THE ARMY

Die Bilder entstanden kurz nach dem Abzug der US Army aus dem Standort Schweinfurt. Die Kasernen waren noch im Besitz der Army, die Soldaten mit Material waren aber schon abgerückt.

Die Standorte waren ehemalige Wehrmachts- und Luftwaffenkasernen aus den späten1930er Jahren.

Die Bilder sind eine Momentaufnahme genau dieser Zeitspanne und zeigen den Zustand der Abwesenheit ganz deutlich.

Die Atmosphäre in diesen großen, verlassenen Liegenschaften im aufziehenden Herbst, bevölkert nur von großen Krähenscharen war unbeschreiblich.

Please reload